• Innovationspolitik 2021+ Transformation strategisch gestalten

    Wir brauchen eine politische Begleitung von Investitionen entlang einer... weiterlesen
  • COP26: E-Wirtschaft fordert globales Regime für Zielerreichung

    „Auf globaler Ebene sind jetzt transparente und robuste Regeln notwendig,... weiterlesen
  • Wo Marktdesign draufsteht, muss auch Markt drin sein

    „Zukünftig muss in der Netzplanung neben Stromund Gasnetzen auch der... weiterlesen

„Fit for 55“ verlangt die gesellschaftliche Diskussion

geschrieben am: 20.08.2021 „Wir benötigen die richtigen klimapolitischen Leitplanken, um die globale und epochale Herausforderung Klimaschutz in einer gemeinsamen Kraftanstrengung aller Beteiligten bewältigen zu können. Deshalb appellieren wir an die Politik, die Rahmenbedingungen für den Einsatz klimafreundlicher Technologien weiter zu konkretisieren und die Bremsen großflächig zu lösen“. Dr. Georg Müller weiterlesen

Ambitionierte Ziele brauchen Technologieoffenheit

geschrieben am: 20.08.2021 „Als Automobilindustrie unterstützen wir das Ziel der EU-Kommission, Europa als ersten Kontinent der Welt bis spätestens 2050 klimaneutral zu machen. Jetzt müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, dass diese Transformation auch gelingen kann“. Hildegard Müller weiterlesen

Lieber eine Gaspipeline als klimaschädlicher Kohlestrom

geschrieben am: 20.08.2021 Das Handelsblatt Research Institute wurde Anfang 2013 als unabhängiges Forschungsinstitut unter dem Dach der Verlagsgruppe Handelsblatt gegründet. Seine Keimzelle ist die Research-Abteilung der Redaktion Handelsblatt. Als Gründungs-Präsidenten gewann das Institut 2017 mit Prof. Dr. Dr. h. c. Bert Rürup einen der renommiertesten Ökonomen Deutschlands.  weiterlesen

EU-Taxonomie – Neue Messlatten für den Klimaschutz

geschrieben am: 19.08.2021 Die EU-Kommission hat mit ihren Vorschlägen zur Klimataxonomie festgelegt, welche Investitionen als nachhaltig gelten. So soll für regenerative Energieprojekte aus Wasserkraft, Geothermie, Wind-, Solar- und Bioenergie ein höchstzulässiger CO2 - Ausstoß von 100 Gramm pro kWh gelten. Diese Einstufung soll langfristig als Standard im Finanzsektor fungieren, beispielweise bei grünen Unternehmensanleihen oder Bonds. Die EU-Verordnung erfasst... weiterlesen

Wasserstoff im Wärmesektor: Enormes Potenzial zur Dekarbonisierung

geschrieben am: 19.08.2021 „Nötig ist die gesellschaftliche Akzeptanz, um die Energiewende erfolgreich zu vollziehen. Um dies zu erreichen, müssen wir technologieoffen vorgehen. Dabei ist Wasserstoff ein Schlüssel. Seine technologieoffene Erzeugung und Nutzung in allen Sektoren muss möglich sein. Auch und gerade im Wärmesektor“. Dr. Constantin H. Alsheimer weiterlesen