• Daseinsvorsorge – Kommunale Unter­nehmen und Stadt­werke sind unverzichtbar

    Im Interview mit themen!magazin spricht Michael Ebling als... weiterlesen
  • Sichere Stromversorgung in unsicheren Zeiten

    Stefan Kapferer ist seit Dezember 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung... weiterlesen
  • Kritische Infra­struk­turen benötigen 450 MHz-Funknetzplattform

    Im Gespräch Dr.-Ing. Frederik Giessing, Geschäftsführer der 450connect... weiterlesen

Transparenz und Effizienz in der Wasserwirtschaft

geschrieben am: 30.04.2013 Ich will meinen Beitrag mit drei Thesen zu Ordnungspolitik, Kartellverfahren und Benchmarking beginnen. These 1: Die laufenden Kartellverfahren lassen sich in zwei Aussagen zusammenfassen: • Die Kostenkontrolle beziehungsweise die Überprüfung aufgrund kostenbasierter Entgelte ist seit dem BGH Urteil zu Calw entschieden und für die Kartellbehörden zulässig. • Bei den Verfahren in Wetzlar und Berlin steht im Kern die Frage zur... weiterlesen

Bewältigung der europäischen Wasserproblematik: Blueprint to Safeguard Europe’s Water

geschrieben am: 30.04.2013 Warum eine neue Gesamtstrategie zur Bewältigung der europäischen Wasserproblematik? Der Strategie Europa 2020 für eine effizientere Nutzung der Ressourcen stehen noch viele Hemmnisse entgegen. So kommt es oftmals aufgrund von ineffizienten Methoden zu Wasserverschwendung, es mangelt an Nachhaltigkeit, die Wasserinfrastruktursysteme sind häufig veraltet und es gibt zu wenige Informationen über die tatsächliche Ausschöpfung oder die... weiterlesen

Mit Strategien und Innovationen in die Energiezukunft

geschrieben am: 20.08.2012 Mit der beschlossenen Wende hin zu mehr dezentralen Technologien haben Stadtwerke die Chance, den Anteil an der Stromerzeugung deutlich zu steigern. Obwohl sie über 50 Prozent der Menschen mit Strom versorgen, liegt ihr Anteil an der Produktion derzeit bei gerade einmal zehn Prozent. Das ist für einen funktionierenden Wettbewerb deutlich zu wenig, meinen Martin Fürböck und Thomas Zaremba. Beide betonen sie die Notwendigkeit, den Ausbau der... weiterlesen

Erneuerbare forcieren, Braunkohleausstieg fair gestalten

geschrieben am: 20.08.2012 „Nutzen und Lasten müssen nicht nur innerhalb Brandenburgs, sondern auch im Verhältnis zum Nachbarland Sachsen fair aufgeteilt werden. Sachsen ist weit weniger hart von der Umstrukturierung betroffen als Brandenburg“, ist die Meinung von Energieexperte Christian von Hirschhausen vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).  Brandenburg hat sich mit seiner Energiestrategie ambitionierte, aber durchaus realistische Ziele... weiterlesen

Wir entwickeln seit Jahren das
intelligente Netz

geschrieben am: 20.08.2012 Beispiel dafür sind zahlreiche Pilotprojekte. In der Eifel beispielsweise zeigen wir im realen Netzbetrieb, wie „Smart Grids“ funktionieren. Spannungsregler aus der Halbleiterindustrie gleichen starke Schwankungen im Netz aus, wenn zuviel Strom aus Sonne und Wind ins Netz drückt. Herrschen Flaute und bedeckter Himmel, kann Strom aus Biogas in Blockheizkraftwerken erzeugt werden. Ein gerade für ländliche Regionen typisches Szenario, für das unser... weiterlesen