Nachricht

< Ostdeutsche vermissen Energiewende aus einem Guss
01.02.2019 16:38 Alter: 169 days

Lösungen für Energiewirtschaft und Industrie

Auf der HANNOVER MESSE Integrated Energy vom 1. April bis 5. April 2019 treffen Akteure auf Lösungsanbieter und Entscheider aus Politik und Wirtschaft. Gemeinsam diskutieren sie, wie die Energiewende gelingen kann, wie sich die Ladeinfrastruktur von morgen jetzt entwickeln lässt und wie Industrieunternehmen mit effizienterer Energienutzung enorme Kosten sparen.


Benjamin Low, Global Director Energy bei der Deutschen Messe AG blickt voraus auf die Integrated Energy.

Foto: Deutsche Messe

Herr Low, am 1. April startet die HANNOVER MESSE. Traditionell stellen allein mehr als 1.000 Aussteller in den Energiehallen aus? Können Sie bereits etwas zu den Trends und Highlights sagen?

Die Digitalisierung der Energiebranche ist das große Thema in den Energiehallen der diesjährigen HANNOVER MESSE. Themen wie Künstliche Intelligenz, Blockchain; IoT, Big Data oder Cloud-Dienste, haben Einzug in die Energiebranche gehalten und treiben die Entwicklung voran. Die Zukunft der Energieversorger ist digital. Auf der HANNOVER MESSE werden insbesondere in der Sonderschau Digital Energy Technologien und Lösungen gezeigt, die sowohl den Energieversorgern als auch der Industrie Möglichkeiten eines innovativen Energiemanagements bieten.

Ein zweites großes Thema ist Elektromobililtät, dabei geht es in Hannover nicht um das Auto an sich, sondern vielmehr um die Infrastruktur, wobei nicht nur die Ladeinfrastruktur gemeint ist, sondern auch das dahinterliegende Netz.

Sie haben in den vergangenen Jahren sehr stark das Thema Sektorenkopplung kommuniziert und die Integrated Energy Plaza ins Leben gerufen. Wie hat sich dieses Thema auf der Messe entwickelt?

Sektorenkopplung – bei uns Integrated Energy – spielt auf der HANNOVER MESSE nach wie vor eine herausragende Rolle. Es gibt viele Anbieter auf der Messe, die eindrucksvoll zeigen, welche technologischen Möglichkeiten es bereits heute gibt, Strom aus Erneuerbaren Energien erfolgreich in die Bereiche Wärme und Mobilität zu transformieren. Dabei steht auch in diesem Jahr das Thema Wasserstoff und Brennstoffzellen im Mittelpunkt. Mit dem Gemeinschaftsstand Hydrogen & Fuel Cells bieten wir den Besuchern Europas größte Messepräsentation zu diesem Thema.

Die Deutsche Messe AG setzt sehr stark auf Expansion ins Ausland. Gibt es bereits konkrete Pläne, die Integrated Energy ins Ausland zu bringen?

Die Energiemärkte sind in allen Regionen dieser Welt sehr unterschiedlich, d. h. manchmal sind nur einzelne Aspekte der Integrated Energy für Auslandsmärkte interessant, manchmal die gesamte Messe.

So veranstalten wir zum Beispiel Solarmessen in Kanada und Mexiko, eine Messe zum Thema Hydrogen & Fuel Cells in Nordamerika und allgemeine Energiemessen in der Türkei und, das ist noch ganz neu, in Thailand. Dort haben wir die Mehrheitsbeteiligung an der bereits etablierten Messe SETA erworben, die wir gemeinsam mit unserem Partner weiter ausbauen und so zur wichtigsten Energiemesse der gesamten ASEAN Region weiterentwickeln werden.

Opens external link in new windowwww.deutsche-messe.de