• Europäische Energieunion 2016

    Die Energieunion umfasst fünf miteinander verknüpfte und sich gegenseitig... weiterlesen
  • Politik bleibt weiter gefordert

    Nach der Tagung sprachen wir mit Johannes Kempmann, Präsident des BDEW... weiterlesen
  • Transformation durch Megatrends: Delphi – Der Blick in die Zukunft

    Welche Entwicklungen in Technologie und Gesellschaft werden die... weiterlesen

Die Energiewende findet in den Städten statt – oder gar nicht

geschrieben am: 11.12.2015 50 % der Menschen lebt heute weltweit in Städten, in 20 Jahren werden es über zwei Drittel sein. Städte sind für immer mehr Menschen Lebensmittelpunkt und Arbeitsort, und wirtschaftlich betrachtet sind Städte und Ballungsräume mehr denn je die Orte, an denen die großen Innovationen und die bedeutenden Investitionen stattfinden werden. Deshalb wird hier auch am meisten Energie verbraucht. Damit die Energiewende gelingt, muss sie deshalb in den... weiterlesen

Erste Ergebnisse der Studie Delphi Energy Future 2040

geschrieben am: 11.12.2015 Wir sprachen mit Tanja Gönner, Vorstandssprecherin der GIZ. Sie stellte die Studie germeinsam mit Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW, und Dr. Norbert Schwieters, Leiter Energiewirtschaft bei PwC am 25. November in Berlin vor. weiterlesen

KWK nicht vorschnell abschreiben

geschrieben am: 11.12.2015 Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die Ergänzung der deutschen Strom- und Wärmeversorgung und die Technologie für die Energiewende. Die kombinierte Erzeugung garantiert den maximal möglichen Wirkungsgrad und effiziente Nutzung des eingesetzten Energieträgers. Über ein Viertel des deutschen Stromverbrauchs kommt heute aus Erneuerbaren Energien, der überwiegende Rest aus thermischen Großkraftwerken. Beide stehen vor dem Problem langer Wege: Bei der... weiterlesen

Kraft-Wärme-Kopplung stärken

geschrieben am: 11.12.2015 Die KWKG-Novellierung wird von der Politik als wichtiger Schritt angesehen, um das Klimaschutzziel 2020, also die 40 % CO2-Einsparung gegenüber 1990, zu erreichen. Schon jetzt werden durch KWK-Anlagen etwa 56 Millionen Tonnen CO2 jährlich im Vergleich zu einer getrennten Erzeugung von Strom und Wärme eingespart. Insofern ist die Novelle des KWKG von großer Bedeutung für die Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung sowie für die... weiterlesen

Quo vadis Wärmewende?

geschrieben am: 11.12.2015 Mit dem aktuellen Entwurf des Gesetzes zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWKG) rückt nun das Thema Wärmewende wieder stärker in die öffentliche Diskussion. Wir sprachen am Rande des Innovationsforums Energie von Management Circle mit Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH, wie er den Wärmesektor bewertet. weiterlesen