Nachricht

< Impulse für die Koordinierung von Netzbetreibern in der digitalen Energiewende
17.07.2017 12:26 Alter: 131 days

Plattform für die Zukunft der Energie

Mit neuen Technologien wird die Energiewende gelingen. Experten aus allen Disziplinen arbeiten an Konzepten, mit denen wir künftig Strom wettbewerbsfähig regenerativ erzeugen können, um ihn dann zu speichern, zu übertragen und zu verteilen.


Die weltweit wichtigste Industriemesse, die HANNOVER MESSE bot den Fachbesuchern aus aller Welt – über 30 Prozent kamen aus dem Ausland nach Hannover – technische Lösungen für die Integration, Steuerung und intelligente Vernetzung dezentraler erneuerbarer Energien. Wir befragten Benjamin Low, verantwortlich für die Leitmesse Energy im Rahmen der HANNOVER MESSE, zum Messeverlauf.
Foto: HANNOVER MESSE

Herr Low, die Leitmesse Energy hat Ihren Platz im Gesamtrahmen der Messe gefunden. Wie ist Ihr Fazit?

Die Leitmesse Energy baut Brücken zwischen Strom, Wärme und Verkehr. Ob Power to Gas, Virtuelle Kraftwerke, Smart Grids, ISO 50001 oder E-Mobility, die große Aufgabe, die mit jedem Trend verbunden ist, heißt Integration. 

Diesem Anliegen wurde die Messe gerecht. Sie bot den Fachbesuchern eine Vielzahl von  Produktlösungen für den Energiemarkt. In drei Messehallen wurden das Energiesystem sowie die Mobilität der Zukunft erlebbar. Nahezu alle wichtigen Unternehmen hatten sich dort versammelt. Mehr als 500 Anwen­dungsbeispiele zeigten beispielsweise, worin der konkrete Nutzen der Digitalisierung für die Industrie und die Energiewirtschaft liegt..

Alle an der Digitalisierung beteiligten Bran­chen zeigten Lösungen für die aktuell wichtigste Frage: Wie mache ich mein Unter­nehmen fit für die digitale Zukunft?

Viele Unternehmen demonstrierten ihre Rolle im Digitalisierungsprozess  und zeigten technologische Zusammenhänge auf. Die wichtigsten Zukunftsthemen wurden somit in den Mittelpunkt gerückt.

Einer der Anziehungspunkte war die Integrated Energy Plaza. Was macht das Besondere dieser Plattform?

Die Integrated Energy Plaza versteht sich als Schaufenster einer neuen Energiewelt. Dort treffen Vertreterinnen und Vertreter von Ener­­gieversorgern und Forschungs­einrich­tun­gen, von Regulierungsbehörden und Start­­ups aufeinander, und tauschen sich über ihre unterschiedliche Sicht auf die Energie­wirtschaft aus.

Mit der Integrated Energy Plaza haben wir eine zentrale Anlaufstelle für die Energie­wirtschaft etabliert. Dort wurde gezeigt, wie aus der Stromerzeugungswende eine echte Energiewende werden kann, die sowohl den Wärme- als auch den Mobilitätsmarkt mit einbezieht. Im Mittelpunkt standen dabei neue Speichertechnologien. Zum Beispiel serienreife Elektrolyse-Stacks, die Wasserstoff-Lösungen schon heute zu einer günstigen Alternative machen. Im Bereich Solartech­nologie zeigten gleich mehrere Unternehmen hauchdünne, biegsame Solarfolien, die auch bei wenig Licht Strom produzieren und so neue Einsatzmöglichkeiten bieten.

Was die Energy auf gut 43.000 m² abbildete, brachte die Integrated Energy Plaza im Kleinformat auf den Punkt. Im begehbaren Showroom im Zentrum der Halle 27 wurden spannende Showcases präsentiert sowie die Schaufensterprojekte SINTEG und Kopernikus. So wurde das Energiesystem der Zukunft interaktiv erlebbar.

Diese Kombination aus Forum, Ausstellern und interaktiven Expo­naten machte die Integrated Energy Plaza zum Highlight der Leitmesse Energy.

Opens external link in new windowwww.messe.de