• Infrastrukturelle Lösungen für die Zukunft der Städte

    Dr. Dieter-Lebrecht Koch aus dem Freistaat Thüringen ist langjähriger... weiterlesen
  • Neun-Punkte-Plan Digitalisierung

    Dr. Gerd Landsberg, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des DStGB im... weiterlesen
  • Daseinsvorsorge sichert Lebensqualität

    Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz und Präsident des... weiterlesen

Verbraucher in einem dezentralen Leistungsmarkt

geschrieben am: 29.07.2013 Der heutige Strommarkt vergütet allein das Bereitstellen elektrischer Arbeit. Es ist jedoch fraglich, ob auf dieser Basis langfristig eine ausreichende Leistungsvorhaltung organisiert werden kann. Insbesondere besteht im EOM das Problem einer kurzfristig sehr unflexiblen Nachfrage. Weiterhin nehmen die Einsatzstunden konventioneller Kraftwerke aufgrund der steigenden Erzeugungsanteile Erneuerbarer Energien stetig ab. Dies hat zur Folge, dass... weiterlesen

Verpassen Stadtwerke Chancen des dezentralen Energiemarkts?

geschrieben am: 29.07.2013 Neben der Dezentralisierung der Erzeugung, die vor allem auf die Nutzung Erneuerbarer Energien setzt, ist das dezentrale Energieversorgungssystem der Zukunft durch bilaterale Informations- und Energieflüsse gekennzeichnet. Die Transformation des Energiesektors nimmt Gestalt an. Eine wesentliche Folge dieser Transformation ist die zunehmende Konvergenz von Märkten, die sich in zwei Trends niederschlägt: 1. Es treten neue Marktteilnehmer in den... weiterlesen

Systemsicherheit im neuen Marktdesign?

geschrieben am: 29.07.2013 Versorgungssicherheit ist in Deutschland als gesellschaftlicher Auftrag in § 1 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) formuliertals: die „möglichst sichere, preisgünstige, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche“ Versorgung der Allgemeinheit mit Strom und Gas. Für den sicheren Betrieb und die bedarfsgerechte Entwicklung der Netze sind in erster Linie die Netzbetreiber gefordert. Ihre Verantwortlichkeiten wurden im... weiterlesen

Übertragungsnetz unter Druck

geschrieben am: 29.07.2013 Im Vergleich zum vorhergegangenen Winter war die Situation in den Stromübertragungs- und Gasfernleitungsnetzen trotz des langen Winters weit weniger angespannt. Dennoch kam es an einigen Tagen zu Belastungssituationen im Stromnetz, die die Versorgungssicherheit potenziell gefährdeten und zeigten, dass die getroffenen Vorsorgemaßnahmen richtig und angemessen waren.  „Auch wenn die Situation in den Strom- und Gasnetzen witterungsbedingt... weiterlesen

Gleichstrompassage Süd-Ost geplant

geschrieben am: 29.07.2013 Die rund 450 Kilometer lange HGÜ wird das Übertragungsnetz von 50Hertz im Raum Halle direkt mit dem Netzgebiet von Amprion im Raum Augsburg verbinden und einen wichtigen Pfeiler des deutschen Stromnetzes bilden. 50Hertz wird das Projekt in den neuen Bundesländern genehmigungsseitig verantworten, Amprion ist für den bayerischen Abschnitt zuständig. Erste Planungsschritte sind in beiden Unternehmen angelaufen und bis Ende des Jahres folgt der... weiterlesen